Skip to main content

Babyphone Test – Wir zeigen Ihnen was es zu beachten gibt

Noch bevor das Kind geboren wird, setzen sich die baldigen Eltern mit der Frage auseinander: „Was muss ich machen und wie gehe ich vor, um die die Sicherheit meines Kindes zu gewährleisten?“ Einige Dinge müssen im Haushalt verändert werden, andere Dinge müssen neu angeschafft werden. Doch wer umräumt, sich neu ausstattet und sich in Sicherheit wähnt, hat noch lange nicht für eine zuverlässige Überwachung während der Schlafzeiten des Kleinen gesorgt. Dabei möchten wir Ihnen nun in unserem Babyphone Test gerne helfen. Um das perfekt passende Modell für dich zu finden,kannst Du in der rechten Seiten leiste unseren interaktiven Produktfilter verwenden 

Wir haben für Sie die besten Babyphone für Sie geteste und möchten Ihnen nun einige Modelle vorstellen.

 

Unser Testsieger in den einzelnen Kategorien

1234
41mVldLQtRL Luvion 88 Essential Babyphone 41e784bCQ%2BL Angelcare Babyphone AC 300 mit Bewegungsmelder
Modell Philips Avent SCD580/00 BabyphoneLuvion 88 Essential Digitales Video – Babyphone mit 3,5 Zoll Farbbildschirm und GegensprechfunktionNUK Eco Control Video Full Eco Mode 10256296 mit vielen nützlichen FunktionenAngelcare Bewegungsmelder AC 300
Preis

ab 111,71 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

131,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 157,42 € 171,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 69,95 € 79,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Lautstärkenregelung----
LED LautstärkenanzeigeJaNeinNein-
Warnung bei niedrigem Akkustand----
Warnung bei Reichweiten-Überschreitung----
Zwei-Wege-KommunikationJaJaJa-
Preis

ab 111,71 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

131,66 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 157,42 € 171,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

ab 69,95 € 79,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen*DetailsKaufen*DetailsKaufenDetailsKaufen

Es sind vor allem Säuglinge, die unruhig schlafen und die Nähe bzw. Ferne der Eltern ganz deutlich spüren. Allerdings ist eine Kontrolle rund um die Uhr und sieben Tage die Woche logischerweise praktisch nicht umsetzbar. Auch mit einem Baby geht der vorige Alltag nahtlos weiter von Statten.

Viele Eltern kommen dann in eine Konfliktsituation, denn wer würde sein Kind freiwillig alleine oder nahezu ohne Aufsicht lassen? Zweifelsohne steht nun der Kauf eines Babyphones bevor. Der Babyphone Test hat gezeigt, dass ein derartiges Gerät eine rundum zufriedenstellende Lösung darstellt, die die fortwährende Kontrolle des Sprösslings sicherstellt.

 

Ein Babyphone Test setzt sich aus einem Sender und einem mobilen Empfänger zusammen. Während der Sender sich in der Nähe des Kindes befindet, befindet sich der Empfänger in der Nähe der Eltern. Auf diese Weise können Unruhe und auftauchende Geräusche direkt von dem Sender des Kindes zu dem Empfänger der Eltern übermittelt werden.

Die Eltern können so davon ausgehen, dass es ihrem Baby tatsächlich an Nichts fehlt, selbst wenn es nicht der direkten permanenten Kontrolle unterliegt. Folglich bekommt das Kind die Möglichkeit in Ruhe in seinem Bett zu schlafen und die Eltern das Gefühl, ihr Kind nicht zu vernachlässigen und dennoch etwas “freie“ Zeit zu haben.

 

Ein nützlicher Kaufratgeber in unserem Babyphone Test

 

Wie bei so vielen anderen Produkten heutzutage, gilt auch beim Kauf eines Babyphones Test: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Mittlerweile ist die anzutreffende Auswahl sehr groß und auch die umfangreichen zusätzlichen Funktionen einiger Geräte erleichtern die Kaufentscheidung nicht unbedingt.

Öfters werden Sie sich die Frage stellen, welche der Funktionen des Babyphone Test notwendig und ratsam sind und welche Funktionen lediglich eine luxuriöse Spielerei darstellen. Auch im Bereich des Babyphone Test gibt es fast nichts, was es nicht gibt.

So können Sie sich ebenfalls für Babyphones mit Temperaturanzeige, mit Gegensprechfunktion, mit großer Reichweite oder mit zwei Sendern entscheiden. Oder würden für Sie eher ein integrierter Bewegungsmelder, eine Atemüberwachung, ein sanftes Nachtlicht oder ein zum Schlummern anregendes Schlaflied in Frage kommen?

 

Darüber hinaus existieren ebenso speziell entwickelte Babyphones für gehörlose Eltern oder solche, die auf die Bedürfnisse von Omas und Opas abgestimmt sind. Letztlich ist die elektromagnetische Strahlung noch immer ein Thema und die Bedenken ein nicht zuverlässiges Babyphone zu kaufen, das nicht überträgt, die Überwachung abbricht oder die Geräusche zu leise sind, groß.

Die Wahl des – für Sie und ihr Kind – passenden Babyphones erweist sich häufig als schwierig. Daher folgen hier im Babyphone Test eine Entscheidungshilfe sowie praktische Tipps, die Ihnen an die Hand gegeben werden, um auf dem stetig undurchsichtiger werdenden Babyphone Test Markt nicht ganz zu verzweifeln. Sie können sich Informationen beschaffen, Rat holen und schlussendlich eine bewusste Kaufentscheidung treffen

 

Im Babyphone Test – Die Funktionen im Überblick 

Ein Sender, der auch als Babyeinheit bezeichnet wird, und ein Empfänger, der als Elterneinheit bezeichnet wird, bilden zusammen ein Babyphone. Die Babyeinheit ist für das Kinderzimmer vorgesehen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass zum Bett des Kindes ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.

In der Babyeinheit finden Sie ein integriertes Mikrofon, das die im Zimmer entstehenden Geräusche direkt per Funk an die mobile Elterneinheit überträgt. Die Elterneinheit gibt die Geräusche per Lautsprecher aus. Es gibt auch Babyphone mit Elterneinheit, die mit einem zusätzlichen LCD-Display ausgestattet sind. Mittels dieses Displays können Sie in dem integrierten Menü einige Veränderungen vornehmen.

 

Zum Beispiel können Sie die Empfindlichkeit des Mikrofons einstellen oder die Lautstärke regulieren. Viele Babyphone  bieten den Eltern mittlerweile – neben den Geräten mit akustischer Überwachung –zusätzlich visuelle Kontrolle. Mit diesen Videophones können Sie ihr Kind nicht nur hören, sondern auch sehen. In diesem Fall beinhaltet die Babyeinheit sowohl ein Mikrofon, als auch eine Kamera.

Die Kamera nimmt Bilder des Babys in Echtzeit auf und übermittelt sie an die Elterneinheit, wo sie auf dem integrierten LCD-Monitor anzeigt werden. 

Jetzt geht es um die Gegensprechfunktion im Babyphone Test. Bezüglich der Übertragungsrichtung wird zwischen einer unidirektionalen und einer bidirektionalen Überwachung unterscheiden. Die unidirektionalen Übertragung meint, dass die Übertragung nur in eine Richtung von Statten geht:

Von der Babyeinheit zur Einheit der Eltern. Bidirektional bedeutet hingegen, dass auch von der Elterneinheit zur Babyeinheit Geräusche übermittelt werden können, eine Übertragung ist in beide Richtungen möglich. Sie können so per Knopfdruck direkt mit Ihrem Kind kommunizieren und es zunächst aus der Ferne beruhigen, während sie sich auf den Weg dorthin machen.

 

Babyphone Test: Welche Marke haben Sie beim Kauf zur Auswahl?

Die beliebtesten und bekanntesten Marken, die nebenbei erwähnt die ersten acht Plätze der meisten Babyphone Test belegen, sind der seit 2006 (aus Philips und Avent fusionierte) für Babyzubehör tätige, englische Hersteller Philips Avent und die seit 1956 bekannte deutsche Marke NUK.

Auf den weiteren Plätzen neun und zehn folgen der amerikanische Hersteller (für elektronische Geräte) Motorola und der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung. Preislich bewegen sich die Babyphone Test dieser Marken auf den vorderen Plätzen zwischen 50 und 160€, wobei der Testsieger nicht unbedingt zu den teuersten Modellen gehört.

Im Umkehrschluss heißt das, wie für so viele andere elektronische Produkte, auch im Babyphone Test: Günstige Babyphone müssen nicht unbedingt schlecht sein und teure Geräte sind nicht per se nur wegen des Geldwertes hervorragend

Zu den weiteren Marken, mit denen Sie in Berührung kommen werden, wenn Sie sich mit dem Thema Babyphone auseinandersetzen und ein solches kaufen möchten, sind beispielsweise: Angelcare, Audioline und Belkin sowie Medisana, Reer und Tomy.

 

Der Babyphone Test: Worauf Sie beim Kauf Acht geben sollten

Elektromagnetische Strahlung ist beim Babyphone Test ein Thema, das immer wieder neuen Zündstoff verursacht und vielen Eltern Anlass zur Sorge gibt. Doch laut diverser Hersteller und Testergebnisse ist der Elektrosmog nichts, worüber man sich viele weitere Gedanken machen müsste. Dennoch sollten Sie als Eltern wissen, dass die elektromagnetische Strahlung hauptsächlich durch die DECT-Technologie erzeugt wird.

 

Diese Technologie wird mittlerweile für die meisten kabellosen Babyphone verwendet. In diversen Babyphone Test kommen lediglich zwei analoge Modelle zum Vorschein, die eine sehr strahlungsarme Übertragung verwenden. Die meisten anderen getesteten Geräte senden ihre Übertragung digital. Die Ergebnisse im Babyphone Test bezüglich der Strahlung werden Sie beruhigen:

Alle im Babyphone Test erreichten die (Schul-)Noten Eins und Zwei und wiesen bei den Messwerten nur Minimalwerte des zulässigen Grenzwertes von 250 Milliwatt auf. Die analogen Sieger sind das AC 420D von Angelcare und das Scopi von Reer. Bei den digitalen Babyphones sind es allen voran das SCD 580 von Philips Avent, gefolgt von dem NUK Eco Control + Video, dem Samsung SEW 3037 und dem WeMo Baby Monitor der Marke Belkin.

Sie haben sogar die Möglichkeit sich für den Kauf in unserem Babyphone Test zu entscheiden, das zusätzlich über eine Methode verfügt, die die Strahlung minimiert. Dies gelingt zum Beispiel durch den Eco-Modus. Der Eco-Modus meint, dass die maximale Reichweite minimiert wird und nur Geräusche über einem bestimmten Schwellwert übertragen werden.

 

Es kommt keine Verbindung zu Stande, so lange Ihr Baby ruhig und zufrieden schläft. 

Wir stellen Ihnen die besten Babyphones in unserem Babyphone Test vor

Wir stellen Ihnen die besten Babyphones in unserem Babyphone Test vor

Wenn Sie sich für einen Kauf eines in unserem Babyphone Test mit integrierter Kamera entscheiden, sollte bei der Überwachung Ihres Babys natürlich eine gute Sicht gewährleistet sein. Doch an einer guten Bildübertragung mangelt es bei den getesteten Geräten diesbezüglich nicht.

Eine sehr gute bis gute Übertragung der Bilder konnten soweit alle getesteten Geräte nachweisen, wobei neben der Qualität des Bildes tagsüber auch die Sicht in der Nacht und die Ausrichtung der Kamera in Betracht gezogen wurden.

Die Kameras der Babyphone sind in Farbe und einige lassen sich per Fernsteuerung bedienen und auf diese Weise schwenken oder drehen. Positiv hervorzuheben im Bereich der qualitativ hochwertig integrierten Kameras in Babyphone sind das Philips Avent 603 und das Samsung SEW 3037.

 

Eher erschreckend sind die Ergebnisse des Babyphone Test, die sich auf die Reichweite der Geräte beziehen. Große Entfernungen sind ein Fremdwort. Vielleicht gehören Sie auch zu den Eltern, die keinen großen Wert auf eine maximale Außenreichweite legen, weil Sie sich ohnehin immer mehr oder weniger in der unmittelbaren Nähe Ihres Babys aufhalten.

Doch es gibt natürlich auch Eltern, die das Kind für einen kurzen Moment alleine lassen, sich entfernen, um zum Beispiel in den Garten oder in den Keller zu gehen. Allerdings sollten Sie beachten, dass die Wohnumgebung, in der das jeweilige Babyphone benutzt wird, in großem Ausmaße die vom Hersteller angegebenen Reichweiten beeinflusst.

So beziehen sich die Angaben der Hersteller in den meisten Fällen auf Tests, die auf freien Flächen ohne Hindernisse stattgefunden haben. Schnell führen Mauern oder Wände zu Einbußen hinsichtlich der maximalen Reichweite. Je dicker die Wände Ihrer Wohnung beziehungsweise Ihres Hause sind, desto geringer ist die Reichweite der Übertragung des Babyphones.

In einigen Babyphone Test hat keines der getesteten Geräte die Angaben des Herstellers bezüglich der Reichweite erfüllt. Ein Sieger kommt aber trotzdem zum Vorschein: Der Scopi von Reer. Der Hersteller gibt als Reichweite fünf Kilometer an; die Tester konnten sich mit rund 600 Metern mit dem Empfänger am weitesten von den getesteten Geräten vom Sender entfernen.

 

Bezüglich der Reichweite haben vor allem die Babyphones mit Kamera schlecht abgeschnitten. So konnte keines der Geräte die besagten 150 bis 300 Meter auch nur annähernd erfüllen. Es war nicht möglich sich weiter als 20 bis 30 Meter vom Haus zu entfernen, ohne dass die Verbindung abbrach. 

Der Großteil der Geräte im Babyphone Test, die im Internet zu finden sind, können leicht so eingestellt werden, dass Sie selbst leise Geräusche empfangen können. Wichtig ist eine individuell verstellbare Empfindlichkeit des Mikrofones zum Beispiel dann, wenn Ihr Kind krank ist und es von Bedeutung ist auch sehr leise Geräusche wahrzunehmen.

Das AC 420D von Angelcare, das MBP33 und 36 von Motorola sowie die SCD 525 und 505 von Philips Avent und das Eco Control 267 von NUK punkteten in den Ergebnissen der Babyphone Test mit einer sehr gute Empfindlichkeit des Mikrofons.

 

Babyphone Test: Wo Sie ein geeignetes Babyphone kaufen käuflich erwerben können
Am Anfang sollten Sie zunächst eine umfangreiche Recherche im Internet durchführen, sich einen genauen Überblick über die Marktsituation hinsichtlich des Babyphone Test verschaffen und sich über die beliebtesten Modelle der Babyphones informieren.

Der Babyphone Test im Internet legt großen Wert auf die Ansprüche der Eltern und wurde speziell im Hinblick auf die Befürchtungen und Sorgen der Eltern entwickelt. Dabei finden stets die, für Sie als Eltern, relevantesten und interessantesten Eigenschaften Beachtung.

Nach Ihrer ersten intensiven Recherche haben sie hinreichende Erkenntnisse gesammelt und könnten sich demnach zum Kauf eines Babyphones Ihrer Wahl entscheiden. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen möchten, können Sie im Anschluss an die Recherche im Internet gegebenenfalls noch einen Fachhandel aufsuchen.

 

In einem gut sortierten Fachgeschäft werden Sie dieselbe Auswahl an Babyphones zum Test finden, wie sie Sie zuvor im Internet angetroffen haben. Allerdings haben Sie vor Ort zum einen noch die Möglichkeit sich in einem Gespräch mit einer professionellen Person vom Fach über den Babyphone Test auszutauschen und sich weitere Informationen und Tipps zu verschaffen, zum anderen können Sie in einem Fachgeschäft die Geräte in die Hand nehmen und sie selbst ausprobieren.

Demnach haben Sie nach einem Babyphone Test die Möglichkeit das Gerät im Handel käuflich zu erwerben oder auf eines der Produkte im Internet zurückzugreifen. Es gibt darüber hinaus auch stets Babyphones im Angebot oder interessante Sonderaktionen.

Dabei können Sie einiges an Geld sparen und haben dennoch ein aktuelles Modell beziehungsweise kein weniger schlechtes Babyphone, als wenn Sie es regulär im Internet oder im Handel erwerben würden.

 

Babyphone Test: Vertrauen Sie Ihrem Instinkt 

Neben der großen Auswahl und den vielfältigen Zusatzfunktionen wird die Entscheidung zum Kauf dadurch erschwert, dass nicht jedes Babyphone uneingeschränkt empfehlenswert ist. In einigen der Babyphone Test, die Sie im Internet finden, werden bis zu 30 Geräte gegenübergestellt.

Häufig erreicht mindestens die Hälfte der getesteten Geräte gute bis sehr gute Ergebnisse. Die anderen Geräte schneiden mit befriedigend ab, während sich im Bereich von ausreichend bis ungenügend so gut wie keine getesteten Babyphone befinden.

 

Der Ausschlag für die negative Beurteilung ist von Gerät zu Gerät verschieden, wobei auffällig ist, dass – wie bereits zuvor erwähnt – es meist an der Reichweite scheitert. Die besser getesteten Geräte punkten neben den erwähnten Vorteilen mit einer schnellen Inbetriebnahme und einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung.

Mit Sicherheit lässt sich sagen, dass viele der getesteten Babyphone Ihren Alltag mit dem Baby erleichtern können, aber egal um welches Gerät es sich handelt und für welches Gerät Sie sich entscheiden, blind sollten Sie der Technik nicht vertrauen.